Schamane

Niemand HAT ein erweitertes Bewusstsein.

Sondern er IST erweitertes Bewusstsein
und das – glaub mir – hält keine menschliche Körperzelle dauerhaft aus.

Bewusstsein WANDELT Materielles.
Wenn du also DAUERHAFT ein erweitertes Bewusstsein hättest,
würde sich das, was das „Bewusstsein“ deiner Zellen ausmacht,
auch wandeln und damit diese auflösen!

Engelkontakt

Ich bitte meinen Guide, mich mit Simon, dem Guide von Anna zu verbinden.
Anna bittet um diesen Kontakt.

Ich stehe auf einem hohen, sehr steil abfallenden Felsplateau.
So weit ich sehe, breitet sich eine sehr trockene Landschaft unter mir aus.

Der Anblick der untergehenden Sonne ist atemberaubend schön,
ein trockener, heißer Wind kommt von dort.

Urplötzlich verändert sich das Bild:
Dunkle Wolken ziehen auf, wie eine Wand kommt das auf mich zu, es wird stockdunkel.

Ich habe nicht einmal die Zeit, darauf emotional zu reagieren, da reißt diese Dunkelheit auf.
Und da, wo eben noch Wüste war, erstreckt sich ein scheinbar unendlicher Ozean
im Licht der Sonne…

Simon: Wandel ist das Gesetz der Schöpfung: ewiger Wandel.
Wie einatmen und ausatmen…

Fülle folgt Leere, der Leere wieder die Fülle.
Was trocken war, wird zu Wasser.
Wo Ozeane waren, werden Gebirge…

Wandel, Wandel, Wandel immer in Rhythmen, deren Gleichmäßigkeit ihr nicht erkennen könnt. Denn ihr habt nicht die Möglichkeit, diese langen Zeiträume zu sehen…

Euer Leben ist im Vergleich so lang wie das einer Eintagsfliege.
Euer Blick auf die Schöpfung ist so begrenzt wie der auf eure Existenz als Seele,
darum ist es so schwer, zu verstehen.

Ich freue mich, dass Anna verstehen will.
Das ist gut, ein großer Schritt für ihre Seele.
Aber es ist nicht so leicht!
Denn damit sie verstehen kann, was ich antworte, muss ich ihr die Wahrheiten,
die ich zu erklären habe, in kleinen Stücken reichen…

Denn: Um das Ganze verstehen zu können, ist die Zeit noch nicht reif.
Aber auch aus vielen kleinen Einzelstücken wird ein Bild…

Nur, Anna, bitte denke immer daran:
Das vollständige Bild kann noch niemand erkennen.
Die Zeit ist noch nicht da, die Entwicklung noch nicht genug fortgeschritten.

Weißt du, meine geliebte Seele, mir geht es wie einem Lehrer,
dessen 8-jähriger Schüler ihn darum bittet, ihm die Relativitätstheorie zu erklären.

Natürlich kann der Lehrer das tun, aber der Schüler kann es so,
wie es richtig erklärt wäre, noch nicht verstehen.

Aber natürlich freut er sich am Interesse des Schülers
und will diesem gerne mehr Wissen zur Verfügung stellen.

Doch alles, was er tun kann, ist, alles Wissen soweit zu reduzieren,
dass ein TEIL der ganzen Relativitätstheorie dem Kind vermittelt wird.

Hier nun also: mein Dank für dein Interesse, Anna, und meine Teil-Wahrheit.

Bitte, Liebe, vergiss es nie:
NIEMAND von den zurzeit Lebenden hat die ganze Wahrheit.
Oder besser gesagt: Er wäre nicht in der Lage, diese in Worte zu fassen.
Denn die ganze Wahrheit lässt sich mit keinem irdischen Wort
– aus welcher Sprache auch immer – beschreiben.

Stell dir vor, vor 200 Jahren hätte ein Mensch erklären sollen, wie ein Handy funktioniert… Dann kannst du in etwa abschätzen, mit welcher Aufgabe du mich gerade betraust.
(Er lächelt.)

Gut! Dann fangen wir an!

Hier nun meine Fragen an Simon:

A. Erst mal danke, dass du so lange gewartet hast, Simon.
Sending you love from the wooden bridge over the river in the Rocky Mountains …
from the wake up festival. Wow 🙂 🙂

S. Ich?
Ich warte nicht, du hast dich warten lassen, mein Lieb!

A. Bist du die farbige Lichtgestalt auf meinen Fotos?
Ich hab gespürt, dass du bei mir warst. Danke!

S. Ja, es hat dir Freude gemacht!
Das ist gut, du brauchtest Freude.

A. Hier meine Fragen: Wie kann ich mein Herz dauerhaft öffnen
und erweiterte Bewusstheit als dauerhaften Zustand erfahren?

S. Liebes, gar nicht.
Oh, oh, nein, das liegt nicht an dir, es liegt an den Gesetzen der Inkarnation!
Du würdest das nicht überleben…


Und dass du jetzt schon deinen Körper verlierst, ist in keiner Weise vorgegeben.

Ah, ich weiß:
Es gibt Menschen, die scheinen das zu können, ja?

Genau die „scheinen“… aber die SIND nicht.

Niemand HAT ein erweitertes Bewusstsein, sondern er IST erweitertes Bewusstsein.
Und das – glaub mir – hält keine menschliche Körperzelle dauerhaft aus.

Das wäre so, als wenn du die Flüssigkeit einer Batterie in einen Gefrierbeutel gießen würdest. Eine KLEINE Weile würde der standhalten, aber dann käme seine Auflösung.

Bewusstsein WANDELT Materielles.
Wenn du also DAUERHAFT ein erweitertes Bewusstsein hättest,
würde sich das, was das „Bewusstsein“ deiner Zellen ausmacht,
auch wandeln und damit diese auflösen.

Stell dir vor: So eine einzige Körperzelle:
Die besteht aus einzelnen kleinen Teilen und die wieder aus kleinen Teilen
und die wieder kleiner und kleiner…

Aber IMMER gibt es zwischen den Teilen „Raum“!
Dieser „Raum“ ist geistiger Natur, ist „Bewusstheit“ im weitesten Sinn.

Zurzeit ist der Bewusstheits-Zustand deiner Körperzelle: „Ich bin menschlicher Körperteil“. Würde nun dieses Bewusstsein sich ändern in: Ich BIN TEIL GOTTES…
Der strukturierte Zusammenhalt würde sich verändern…

Anna, ich weiß natürlich, dass du DAS so nicht gemeint hast.

Aber ich weiß auch, dass du mit Ideen und Vorstellungen konfrontiert wirst,
mit Begrifflichkeiten, die eine Sachlage implizieren, die schlicht falsch ist.

Jetzt habe ich nur auf die physikalische Gesetzmäßigkeit Bezug genommen,
nun möchte ich dir noch einen anderen Aspekt benennen, der von gleich großer Bedeutung ist.

Gesetz den Fall, es gäbe einen Menschen,
der dauerhaft ein erweitertes Bewusstsein hätte, sag mir:
Wie alltags-tauglich wäre ein solcher Mensch?

Wie sehr wäre er in der Lage,
sich den Bedingungen irdischen Lebens und Miterlebens zu widmen?

Wie sehr wäre er in der Lage,
seine karmischen Eingebundenheiten und Notwendigkeiten zu leben?

GAR NICHT!

Anna, im Jenseits sind alle Seelen im dauerhaft höheren Bewusstsein
und haben dauerhaft ein offenes Herz.
Die bedauerlichen Seelen, die noch erdnah sind, nehme ich natürlich aus.

Dann muss man sich doch fragen:
Weshalb inkarnieren die dann wieder und wieder und wieder?
Dafür gibt es doch keinen Grund?
Oder?

Wieso tauscht denn jemand die glückseligste Bewusstseinslage
gegen die Mühsal irdischer Begrenztheit?

Es ist doch ein freiwilliger Tausch, keine Seele wird dazu gezwungen.
Da drängt sich doch der Verdacht auf, dass Seelen an sich zum Masochismus neigen…

Natürlich tun sie das nicht!
Der Grund, liebe Anna, liegt darin, dass Bewusstsein WISSEN bedeutet!
Dass dieses Wissen haben aber noch längst nicht bedeutet,
dass es der Seele auch WAHRHEIT ist, was sie da weiß.

WAHRHEIT ist ein Zustand, in dem eine Seele IST.
Etwas ist ihr wahr geworden.
Und damit dieser Zustand erreicht wird, muss sie diese Wahrheit nicht nur Wissen, sondern erleben mit allen emotionalen Energien, die diese Wahrheit mit sich bringt.

Sieh mal:
Dir als Seele ist es absolut wahr, dass Kinder nicht getötet werden dürfen.
Allein der Gedanke an so etwas löst viele emotionale Energien in dir aus.

NIEMALS würdest du ein Baby töten.

Natürlich hast du auch im Jenseitigen ein Bewusstsein dafür bekommen,
dass Kinder zu töten, falsch ist.

Aber vor Tausenden von irdischen Jahren gab es für deine noch sehr unerwachsene Seele dieses Bewusstsein NUR im jenseitigen Bewusstseinszustand…

In der Inkarnation war das noch nicht WAHR.
Und also hat die junge Frau der Frühsteinzeit getan, was ihr als richtig erschien:

Sie tötete das Kind einer anderen Frau ihres Clans,
um selbst die bessere Position im Clan zu bekommen,
die bis dahin die Mutter dieses Kindes eingenommen hatte.

Die emotionalen Folgen dieser Tat waren so schrecklich wie die körperlichen,
denn sie wurde deswegen getötet!

So wurde der Seele das erweiterte Jenseits-Bewusstsein
über die Verwerflichkeit einer solchen Tat zutiefst wahr!

Und in keiner weiteren Inkarnation hat je wieder ein inkarnierter Seelenanteil
auch nur noch die Idee gehabt, das Kind einer Nebenbuhlerin zu töten.

Um zu diesem inneren Gesetz zu kommen, war das wahr werden über Emotionen nötig:
Über erfahrenes Leid,
über körperliche Strafe in Form von Schmerz,
über psychische Reaktionen in Form von Reue.

So grob dieses Beispiel ist, Anna,
so steht es doch für Mechanismen des irdischen Lebens, die unvermeidbar sind.
Es gibt keinen anderen Weg zum Wachstum der Seelen außer dem einen:
der Weg durch die Inkarnation.

Gerade das BEGRENZTE Bewusstsein schafft erst die MÖGLICHKEIT für die Seele,
aus theoretischem Wissen innere Wahrheit werden zu lassen.

Nun habe ich dir anders geantwortet, als du erhofft hast.
Denn EIGENTLICH möchtest du wissen,
wie du auf Dauer in einem emotionalen Zustand des Friedens bleiben kannst, solange du lebst.

Ist dieser Zustand nicht das Gleiche wie der des höheren Bewusstseins?
Nein, durchaus nicht.

Der innere Friede, der ist ein TEIL dessen, was das höhere Bewusstsein ausmacht.
Und dieser Teil – in der Tat – ist durchaus auch in der Inkarnation erreichbar.

Aber er bedeutet eben NICHT, dass man in einem Zustand ist,
der aus dem weltlichen Mensch sein heraushebt
und dich in einer Art Dauertrance einfach immun macht
gegen alle unangenehmen Gedanken, Gefühle und Wertungen
und deren Folgen bzw. Ursachen.

Sondern dass mit aller Klarsicht die Realität des irdischen Seins akzeptiert wird.

Frieden haben in sich ist eine Kunst, Anna, die jeden Tag neu geübt werden muss.

Im inneren Frieden bleiben, ohne gleichgültig zu werden,
ohne seelisch unberührbar zu werden,
ohne von anderen mehr zu erwarten als das,
was dem anderen seinem Wesen nach möglich ist.

Aber auch ohne von seinem eigenen Selbst mehr zu erwarten.
als dem eigenen Wesen möglich ist,
ohne aufzuhören, die eigenen Umstände oder die Umwelt,
in der man aus karmischen Gründen lebt, gleichgültig zu behandeln.

Sondern all das, was ist, zu durchleuchten
und in allem die Lehraufgabe für die eigene Seele zu sehen. 
Oder eben die Aufgabe, andere Seelen zu belehren,
ohne zu erwarten, dass das, was gelernt werden kann, auch gelernt wird…

Inneren Frieden finden bedeutet, das JA! zu finden zur Inkarnation,
zur eigenen und zu der anderer.

Das ist gar kein leichter Weg!
Der ist viel, viel schwieriger als der,
sich in eine Art psychischen „Rauschzustand“ zu versetzen.
Von „All-Liebe“ getragen durch ein Leben zu schweben,
in dem man weder etwas lernt noch etwas falsch macht.

In dem man weder etwas erkämpft noch etwas verliert,
weder etwas weitergibt noch etwas bewirkt.

Wer darin Bewusstseinserweiterung verstehen will, der sucht im Grunde nur Eines:
KEINE Bindung zu haben:
weder an andere Wesen noch an sein Selbst noch an Gott.

Was der dann sucht, weißt du, was das ist?
Das ist wahrer Tod!

Wahres, erweitertes Bewusstsein ist etwas ganz und gar anderes.

Das ist das Bewusstsein über die UNENDLICHE BINDUNG an ALLES!

Dass diese Bindung bewusst wird, setzt voraus,
FRIEDEN zu finden mit der BINDUNGS-ABHÄNGIGKEIT allen SEINS.

Ewig ist jede Seele gebunden!
Sie ist verwoben mit allem, was ist und verwebt selbst jeden und alles, was ist, mit sich selbst: mit Ihren Emotionen, mit ihren Gedanken, mit ihren Taten, mit ihren Ängsten,
mit ihren Hoffnungen.

Die Bewusstseinserweiterung wird so viel propagiert wie sie wenig verstanden wird.

„Aus dem ICH Bewusstsein wird ein WIR Bewusstsein“
das hat mein Freund Elia einmal dazu gesagt.

Um das auch nur annähernd zu erreichen, Anna, kannst du nur einen Weg gehen:
Den Weg, den inneren Frieden zu suchen jeden Tag und in jeder Angelegenheit neu.

Wann bist du im Frieden mit etwas?
Und wenn du es nicht sein kannst, wie ist der Lösungsweg dorthin?

Innerer Friede heißt IMMER innere Wahrheit!
Frieden haben, ohne dass sich das, was du tust oder unterlässt,
wahr anfühlt, macht keinen Frieden in dir.

Es gab einen großen Lehrer der Menschheit neben jenen oft verkannten
und immer noch fehlinterpretierten Joshua, Konfuze und zu einigen Teilen auch Laotse…

Die Ideen aller drei war die, den Menschen Wege zum inneren Frieden,
zur inneren Wahrheit zu zeigen.

Bei allen Dreien geht es nicht so sehr darum, was ein Mensch „fühlt“,
sondern darum, wie er mit dem, was er fühlt, im Sinne des großen WIR umgeht.
Also: Was er TUT!

Natürlich sind sie und ihre Lehren eingebunden
in die karmischen Bezüge ihrer Lebenssituation,
aber die Quintessenz ist es, um die es geht.

Es geht nicht darum, Anna, ob dein Herz IMMER und gegenüber jeden offen ist,
ob du also Liebe fühlst…

Es geht darum, ob du, weil es die Wahrheit in deiner Seele ist, Liebe TUST!

Um das zu können, Anna, frag dich, was Liebe IST…
Das weißt du doch?
Nein, noch nicht…

Liebe ist unter anderem, dem Nächsten zu helfen,
SEINE Inkarnations-Erlebnisse zu bekommen, die der braucht,
um seinen Wahrheiten Vervollkommnung angedeihen zu lassen, um also zu lernen.

Zum Beispiel, dass es keine Wirkung ohne Ursachen gibt,
keine Ursachen je ohne Wirkung bleiben…

Liebe ist durchaus nicht, alles lieb zu haben oder zu allem und jedem lieb zu sein!
Im Sinn der karmischen Entwicklung kann das sogar genau das Gegenteil bewirken.

Das Gleiche gilt für das eigene Selbst.
Liebe ist – auch auf das eigene Selbst bezogen – weder die Opferung eigener Bedürfnisse
noch die unendliche Gleichgültigkeit gegenüber eigener Schwächen.

Du hast schon gespürt:
Wenn du in diese Richtung gehst, dann ist, obwohl du doch Liebe „übst“,
in dir oft keineswegs Frieden…

Warum nicht? Weil diese falsch verstandene Liebe eben nicht WAHRHEIT in dir ist.

Dein Alarmsystem funktioniert also ganz prächtig!

Aber wie zum Frieden finden?

Nun, zuerst einmal musst du ergründen, was Ursache und was Wirkung ist,
also Verständnis der Situation suchen.

Als nächsten Schritt gilt es, aus dem Verstehen heraus
darüber zu einer Sicht dessen zu kommen, wohin die Entwicklung führt,
falls du NICHTS veränderst.

Dann gilt es, zu überlegen, ob und welche Veränderungen du vornehmen KANNST.
Manchmal ist die einzige Möglichkeit der Veränderung die,
die eigene Einstellung zu ändern.
Und selbst das ist nicht immer möglich…

Auch das gilt es zu ergründen!
Und wenn es so ist, dann bleibt nur eines:
Darauf warten zu können, dass die Umstände sich ändern…

Denn wie ich es dir schon im Anfangsbild zeigte:
Es ist auf Erden nicht möglich, dass die Umstände bleiben, wie sie sind.
Sie wandeln IMMER.

Wenn du all das durchdacht und analysiert hast, dann wirst du sehen,
dass du inneren Frieden hast und aus dem heraus
zwischen handeln oder nicht handeln entscheiden kannst.

Dann kannst du JA sagen selbst zu solchen Situationen oder Menschen,
mit denen du dein Herz nicht öffnen kannst.

Denk darüber nach, liebe Anna:
Das Universum WIRKT immer an Jedem und in ALLEM.
Es SCHAFFT Schöpfung, die noch längst nicht abgeschlossen ist.

In dieses Wirken bist du eingebunden.
Es wirkt auf dein Selbst ein, aber dein Selbst wirkt auch auf die Schöpfung ein…

Es gibt keinen Weg aus dieser Anbindung heraus.
Aber es gibt den Weg dessen, der im Frieden ist und dessen, der in Zerrissenheit ist.

Wer im Frieden ist, weil er, um diesen zu finden und zu halten,
alles TUT, der wirkt Gutes.

Es gibt keine höhere Bewusstseinsstufe auf Erden als die des inneren Friedens!

Jedenfalls keine, die dauerhaft da sein darf in euch.

A. In welchem Berufsfeld kann ich den Menschen
zu ihrer und meiner Heilung/ Entwicklung/ Bewusstwerdung dienen?

S. Du musst deiner Wahrheit folgen, deinem Frieden…
Das heißt nicht: ICH sage dir, lass dich als „spiritual coach“ ausbilden.

Sondern du MUSST beobachten, wie viel Frieden dir der eine oder der andere Weg bringt.

Kein anderer Maßstab kann Segen bringen, Anna!

Helfen? Ja, gut…
Aber nicht einfach mit dem, was du gelernt hast, sondern mit DIR!

Ja, jeder Mensch kann sich irgendwelche Fähigkeiten aneignen,
mit denen er anderen helfen kann…

Aber um die Entwicklung anderer zu fördern, muss dein ICH weiter sein als diese…

Womit hast du so viele Erfahrungen gemacht, dass du anderen,
die diese Erfahrungen nicht gemacht haben,
aber vor den gleichen Schwierigkeiten stehen, helfen kannst?

Mit wem fühlst du MITGEFÜHL?
Mit wessen Leid fühlst du das?
Welches Unrecht regt dich auf, auch dann, wenn es dich nicht persönlich trifft?
Worin bist du weiter als andere?

Es macht überhaupt keinen Sinn, sich an erlernbaren Fähigkeiten zu orientieren. Sondern daran, sich daran zu orientieren,
wo du SELBST viele Erfahrungen gesammelt hast.

Denn wenn du andere lehren willst, musst du selbst schon gelernt haben.
Und zwar im LEBEN, das du gelebt hast.


Welcher Bereich ist es, an dem du sagen kannst: Da bin ich Experte?

Nein, liebste Seele, ich mach es dir nicht leicht, dazu bin ich nicht da.
Ich mach es TIEF, das ist mein Job.

A. Ist es eine gute Idee, Geld von Ben für ein Business dazu zu akzeptieren
oder sogar ein Business mit ihm zusammen zu gründen?

S. Hast du inneren Frieden mit der Idee?
Nein?
Warum nicht?

Was ist die Ursache dieser Wirkung?
Und was wird aus etwas, das im inneren Unfrieden begonnen wird?
Was werden die Folgen sein, die inneren und die materiellen, bei er in dir, bei du in ihm?

A. Was ist die Richtung, in die ich gut gehen könnte als Selbstständige?
Seelisch-spirituell und auch materiell gesehen?

Ich will heilen, leiten, begleiten und auch mein Inneres Selbst in der Welt ausdrücken.
Und endlich finanziell selbstständig gut leben.
Mit Vera.

S. Okay, das ist doch gut…

Bedenke eines, Anna:
Erfolg ist die Folge einer Ursache…

Die Ursache ist IMMER! Begeisterung…
Bist du nicht begeistert, wirst du keine anhaltende Begeisterung auslösen…

Es ist mir schon sehr ernst damit, was ich dir oben schrieb:
Der Bereich KANN nur da liegen, wo DU! Mitgefühl hast mit anderen,
weil du ihre Situation genau kennst und DESHALB helfen möchtest mit dem,
was in dir an Begeisterung dafür vorhanden ist.

Außerdem bitte ich dich, Folgendes zu analysieren:
Was ist PRIMÄR wichtig IN DIR?

Das Bedürfnis, so schnell wie möglich unabhängig in finanzieller Hinsicht zu sein
oder so schnell wie möglich anderen Menschen zu helfen?

Es geht nicht beides?
Nein, jedenfalls nicht schnell!

A. Was genau ist die effektivste (Hormon-)Behandlung für meinen Körper (Schilddrüse/Hashimoto’s/ autoimmune Disease, Brüste, Gewicht, extremes PMS)?
Bisher hat nichts den gewünschten Effekt gehabt (auch nicht chinesische Medizin).
Gibt es bei mir unentdeckte Krankheiten/Tumore?

S. Bitte nicht Ängste füttern!
Ängste sind Energien, sind auch Bewusstsein…

Dein Körper ist nicht „böse“, der ist schon okay…

Aber sag mal, wann warst du deinem Körper zum letzten Mal dankbar
für den guten Job, den er macht?

A. Ist das, was wir als Krebs kennen, ein Pilz?

S. Nein, DEN Krebs gibt es im Übrigen nicht…
Es gibt viele sehr verschiedene Ursachen.

Am häufigsten sind Viren für Krebs verantwortlich
und für deren „Macht“ wiederum ist ein gestörtes Immunsystem verantwortlich
und für das sind sehr viele Faktoren verantwortlich…

LETZTLICH aber IMMER!!! karmische Notwendigkeit.

A. Kann Marihuana dies eliminieren/heilen?

S. NEIN! Und ich bin nicht bereit, das zu diskutieren.

Bitte, Anna, versuch, rational zu sein.

KANN Marihuana WIRKLICH Krebs verhindern?
Ist ERWIESEN, dass jemand, der dies benutzt, keinen Krebs bekommt?

Ich wünsche dir, dass du Freude daran bekommst,
Wahrheit von Meinungen zu unterscheiden.

Dir begegnen die vielen Wahrheits-Verkünder,
damit du darauf aufmerksam wirst, wie immens notwendig es ist,
kritisch zu hinterfragen, was als Meinung publik gemacht wird.

Wer ist es, der es sagt?
Wohin führt, was gesagt wird?
Wer hat einen Gewinn davon, wer einen Schaden?
Welche Beweise gibt es?
Lässt sich an denen, die es glauben, was gesagt wird,
feststellen, dass sie glücklicher, zufriedener, gesünder, zuversichtlicher sind?

Oder hat diese Art von „Gewinn“ nur derjenige, der die Wahrheit vermarktet?

Eure Zeit ist die Zeit der Massen-Manipulation!
Das ist ein karmisches Geschehen, dass das ganze Welt-Kollektiv zu tragen hat.

Es ist sehr wichtig, denn es ist Zeit, dass der Mensch kritisch wird!
Das wird er als Kollektiv erst dann,
wenn die Folgen von Manipulation ihm zur erlebten Wahrheit führen:
Dass es der Menschheit gar nicht gut tut, von Einzelnen,
die nur ihren Gewinn (aus was auch immer der besteht) im Sinn haben,
manipuliert zu werden.

A. Wie kann ich Vera am besten seelisch und körperlich fördern,
sodass sie Vertrauen in sich, in mich, in andere Menschen und ihr Leben hat?

S. Liebe Anna, VERTRAUEN in sich haben!!!

DAS ist deine Aufgabe!
Und die, mein gutes Herz, ist zuerst einmal für dich selbst zu lösen.
Den Weg dahin habe ich dir gezeigt.

Bis du das erreicht hast – und ich bitte dich, dir Zeit zu lassen – machst du ganz das Richtige!

Du lobst Vera!
Lobe sie für richtige Entscheidungen,
lobe sie, wenn sie etwas Vernünftiges tut oder vernünftigerweise etwas sein lässt,
was nicht gut für sie gewesen wäre.

Und vor allem unterstütze sie darin, wenn sie ihren Willen bekundet.
Das ist gut, das sie den nicht verliert.
EIGENWILLIGKEIT ist nicht BÖSE.
Dummer Trotz, der ihr selbst schadet, schon (er lächelt).

Vor allem bitte ich dich, liebe Mutter der kleinen Vera:
Lehre sie beizeiten, so viel wie möglich selbst für sich
– ja, sogar für dich – zu tun!

Übertrage ihr Aufgaben und unterstütze sie bei der Bewältigung
und lobe sie ehrlich für das, was sie gut gemacht hat,
ohne sie dafür zu tadeln, was NICHT geklappt hat.

Und was das Vertrauen in andere angeht:
Weißt du:
Es sind die anderen, die der Vera BEWEISEN müssen, dass sie vertrauen KANN!

A. Was hilft ihr (heilt) bei ihrem extrem schmerzhaften Stuhlgang? 
(chronische Verstopfung/ Muskelschwäche)

S. Du darfst ihr Milchzucker geben, insgesamt ist ihr Darm nicht gut versorgt.
Obwohl du so gut auf ihre Ernährung achtest, zieht sie Nahrung vor,
die das Problem eher verschärft.
Sie sollte viel mehr Flüssigkeit zu sich nehmen.

Es ist ganz egal, in welcher Form: gefroren als Eis oder als Suppe, ganz egal!
Hauptsache viel mehr.

Vera ist zart, aber du wirst sehen, sie wird kräftiger werden.
Zwinge sie bitte nicht!

Jede neue Aufgabe versucht sie 150 prozentig zu machen, sie will alles GANZ richtig machen.
Vertrau darauf, dass sie das schaffen wird…

Weißt du, Anna, dass du IHR nicht vertraust?
Ihrer Lebenskraft, ihrem Willen, Ihrer ZUSTÄNDIGKEIT für ihr Leben?
Ich weiß, sie ist ja noch so klein!
Aber bitte versuch doch, einmal Vertrauen in ihr Gedeihen zu haben, bitte!
Sie wird das spüren!

Und damit dir das nicht so schwer fällt, denk daran:
Es ist der Wille der Schöpfung, dass Vera in der Welt ist!

Wer hat je gehört, dass die Schöpfung etwas Falsches will?
Vera wird ihr Leben leben, so, wie es sich ihre Seele vorgenommen hat.

Sie ist sicher nicht die Art Tochter, um die sich eine liebende Mutter nie Sorgen macht:
Zart, beeinflussbar, andererseits fast hartnäckig an etwas klammernd, was Unsinn ist.

Ja schon…
Und dennoch: Sie IST stark!

Kritik kann sie nur verkraften, wenn vorher auch ECHTES! Lob kam…
Du weißt, sie nimmt sich ihre Fehler sehr zu Herzen…

Sag mal, DARF man Fehler machen?
Darf man darüber lachen, was man falsch gemacht hat?
Du könntest ihr zeigen, dass du über deine Dummheiten lachen kannst…

Sei eine Mutter, die ihr zeigt, WIE man damit umgeht,
nicht immer! mutig genug zu sein,
nicht IMMER fehlerfrei zu funktionieren
und nicht IMMER jede neue Situation gut zu finden
und nicht IMMER total alles gut zu machen…

Mehr braucht es doch gar nicht.

A. Wer bin ich wirklich? Welcher „Art“ gehöre ich an?

S. DAS wirst du erst in aller Wahrheit verstehen, wenn du hier bist.

Aber glaub mir: Das, was du wissen musst, das ist so simpel,
dass es gleichzeitig unerträglich für einige Menschen ist:
Du bist, wie wir ALLE! Kind Gottes!

Du bist ein Wesen, das im FLEISCH ist, obwohl es reine Energie ist…
Und du bist WIE ALLE! auf dem Entwicklungspfad des göttlichen SEINS.
Nicht mehr, nicht weniger.

Diese Wahrheit ist von all denen nicht zu ertragen,
die besonders und besser sein wollen als andere Menschen…

Der persönliche Ehrgeiz, auch die Angst, Ansprüchen nicht folgen zu können,
führt zu den abstraktesten Ideen der eigenen Bedeutung in der Schöpfung.

So war es schon von Anfang an und ist es immer noch und sogar schon wieder.
Schon die ersten Menschenhorden sicherten ihre eigene Bedeutung ab,
indem sie den Mitgliedern anderer Horden diese göttliche Bedeutung
entweder völlig absprachen oder nur teilweise zugestanden.

Nicht umsonst ist die wörtliche Übersetzung
bestimmter Stammesnamen der Völkernamen schlicht: „Mensch“.

Was waren dann die anderen?
Eben! Keine Menschen!

Diese Grundidee zieht sich durch alle Alter
und über alle mit Humanoiden bewohnten Systeme.
Sie ist die uralte Kain und Abel – Geschichte!

Aber ist sie darum wahr?

Weißt du denn nicht, dass du schon jede Hautfarbe hattest,
dass du schon jede Begabung und jedes Defizit hattest,
dass du in unterschiedlichen Kulturen und sogar auf unterschiedlichen Planeten inkarniert bist?

Und doch ist immer dein SELBST inkarniert!

Auf der Erde hattest du jede Religion,
hattest du Reichtum und Armut, Klugheit und Dummheit,
warst männlich, warst weiblich…

Wer BIST du?
Alles das, was IN DIESEN Äußerlichkeiten wohnt!

Und das ist immer das gleiche Gotteskind
auf dem langen, langen Weg zum erwachsenen Gottes Erbe!

Hör nicht auf jene, die davon reden,
einer besonderen Abstammung entsprungen zu sein.
Hör nicht auf jene, die davon reden, besser zu sein oder weiter.

Spür die Wahrheit in dir, sie ist überwältigend genug!
Du bist MENSCH!
Und damit ein Kind, das in der Schule „Erde“ sich weiter zu entwickeln hat.

Dieses Leben als Anna ist eine von unzählig vielen „Schulklassen“!
Viele hast du hinter dir, den Lehrstoff gut verarbeitet.

Aber da liegen auch noch viele, viele vor dir…
Wie könnte es anders sein?

Die Erde ist die Schule zukünftiger „Götter“.

Eine harte Schule, eine antiautoritäre Schule obendrein.
Und entweder helfen sich die Schüler gegenseitig
oder der Abschluss wird später sein als erhofft…
Aber sein wird er.

A. Gehört Ben einer anderen „Art“ an?
Es ist nicht böse gemeint, aber ich habe das Gefühl,
manche Menschen sehen oft irgendwie Reptilien artig aus.
Ich sehe keine Tiefe in ihren Augen.
Ist der Mix von Ben und mir das, was ihre „genetische Besonderheit“ ausmacht?

S. Weißt du, immer dann, wenn wir anderen Menschen die Mitmenschlichkeit absprechen
oder auch nur infrage stellen, öffnet sich ein gefährliches Tor!

Es ist besser, dieses Tor nicht zu durchschreiten.

Was du siehst, ist, was du deutest!
Den leeren Blick, den findest du in allen Völkern aller Zeiten bei Menschen,
die ihre Seele aus dem Erleben herausnehmen…

Warum aber deutest du es so, wie du es tust?
Das Tor zu welcher Emotion, welcher vermeintlichen Wahrheit,
die dich wozu berechtigt, ist dadurch offen?

Weißt du Anna, aus Opfern werden Täter,
manchmal nur Täter in geistiger Hinsicht… aber so ist das.

Das ist auch Wandlung.
Es ist nicht gut, NICHT zu kämpfen und statt dessen sein ICH zu opfern…

A. Sind wir alle Gott?
Auf dem Weg dahin?
Falls ja, wie kann man es allen Menschen bewusst werden lassen?

S. Ist Vera eine Frau? 
Noch nicht… später!

A. Wie entstehen Seelen?

S. Seelen SIND TEIL des ganzen Schöpfungsgedankens Gottes.
Und dieser Gedanke, der dein SELBST ist, der ist schon IMMER. 
Aus diesem SELBST sind
und werden immer weiter ANTEILE in die Inkarnation gegeben.

Sie füllen sich auf mit Erfahrungen und kehren zurück zum Selbst,
das so immer erfahrener wird und dessen Wahrheiten immer tiefer werden…

Das ist kein linearer Prozess!
Sondern stell dir das vor wie etwas,
das sich aus der Mitte heraus immer weiter ausbreitet.

A. Gibt es immer neue Seelen?

S. Es gibt immer die gleiche Anzahl SELBSTE,
aus denen heraus immer neue Anteile inkarnieren.

A. Hören Seelen aus irgendeinem Grund je auf, zu existieren?

S. Nein.
Vergiss nicht: Sie sind Gottes Ideen, damit sind sie sein Geist und also ewig.

A. Was ist unser aller Entwicklungsziel?

S. Erwachsene Kinder Gottes zu sein…
So, wie es Veras Ziel ist, deine erwachsene Tochter zu werden.

A. Wie können wir Menschen Zugang zu den nicht sichtbaren Energien bekommen
und diese dazu nutzen, uns selbst und unseren Kräften und Gaben
voll bewusst zu werden zum Wohle aller.

S. Wenn ihr den langen Weg durch die Inkarnationen nutzt,
um immer erwachsener zu werden im Sinn der Gotteskindschaft.

Wenn ihr ohne Unterlass euch darum bemüht,
im Kleinen wie im Großen das in die Wirkung zu bringen,
was an Gottesgaben in euch angelegt ist in dem Maß,
das euch möglich ist und mit der Verantwortung, die ihr dadurch auf euch nehmt.

Ach Anna, noch lange, lange, lange ist es nicht soweit!
Aber jeder kleine Schritt, jedes gute TUN ist ein Stück Entwicklung dort hin.

Weißt du, es geht nicht darum, besonders „Heiliges“ zu tun oder zu sein…
Es geht darum, das möglichst Beste im Sinn einer wohlmeinenden Schöpfung zu bewirken.

Glaub mir, das Backen eines leckeren Applepie,
der deine Leute froh stimmt
und sie einen Augenblick lang die Mühsal des Tages vergessen lässt,
ist nicht weniger heilig als das Gebet des höchsten Priesters für den Weltfrieden…

Vielleicht ist der Kuchen sogar heiliger?

Denn was zählt, ist die Motivation…

Liebe tun, weil es WAHRHEIT ist.
Was man da verschenkt von sich – seien es Gaben, Kräfte oder Zeit –
das IST schon göttlich!

Und, weißt du: Vor Gott gibt es GAR NICHTS, was ihm unbedeutend wäre… NICHTS!

A. Dankeschön 🙂

S. Oh, bitte schön! Ich weiß nicht, ob du mich verstehst.
Aber ich kann nicht anders als aus meiner Wahrheit sprechen…

Hoffentlich verstehst du!
Denn wenn du verstehst, dann öffnet sich auch ein Tor… das Tor zum Frieden in dir.

Das wünsche ich dir so sehr.
Dein Simon!